Lesen und schreiben

Beginne mit einfachen Texten! Sehr gut eignen sich herzu Kinderbücher die es oft auch zweisprachig gibt.

So hat man die Übersetzung direkt zu Hand.

Lese Texte, die dich auch wirklich interessieren! Zu Themen, mit denen du dich auch in Ihrer Muttersprache beschäftigen, bringt dir einen großen Schatz an Hintergrundwissen mit. Das wird dir den Zugang zu neuem Wortschatz wesentlich erleichtern, denn du kannst dich schnell erschließen welcher Wortschatz in diesem Zusammenhang relevant ist. Unbekannte Wörter nachschlagen, auch wenn es Mühe macht. Notiere die Bedeutung in deiner Muttersprache. Selbst "erarbeitete" Wörter prägen sich besser ein.

Unter dem Begriff des „Extensive Reading“ versteht man das Sprachenlernen durch Lesen, sehr viel Lesen. Die Idee wurde im Jahr 1989 durch die wissenschaftliche Arbeit von Stephen Krashen populär und besagt, dass wir durch extensives Lesen Vokabeln und Rechtschreibung automatisch lernen.

Sobald du zwischen 90-95% des Inhaltes eines Textes verstehen, kannst du dir die restlichen 5-10% durch den Kontext selbst erschließen! Und genau das ist der positive Effekt des extensiven Lesens!

Eigentlich ist Schreiben eine der vier Hauptdisziplinen im Sprachenlernen, doch die wenigsten schenken ihr genug Aufmerksamkeit. Dies kann unter anderem daran liegen, dass deine Fehler sofort zum Vorschein kommen und du gezwungen bist, dich mit ihnen auseinanderzusetzen. Bei anderen liegt es an der Motivation. Reden kannst du mit anderen, aber Texte schreiben musst du alleine.

Zudem denken die meisten, dass Texte, die du in deiner Lernsprache geschrieben hast, auch von anderen korrigiert werden müssen. Doch das ist nicht das Wichtigste! Viel wichtiger ist die Tatsache, dass du schreibst. Denn allein durch das Schreiben wirst du deine Ausdrucksweise und somit auch deine Sprachkenntnisse verbessern.

Natürlich lernst du das Schreiben, indem du schreibst. Daher kannst du versuchen, jeden Abend bevor du ins Bett gehst ein paar Sätze in deiner Lernsprache zu schreiben. Du kannst dir dabei ein bestimmtes Thema überlegen oder aber du schreibst eine Art Tagebuch.

Ich habe mit den Kinderbüchern von

Hueber angefangen. Sie sind zweisprachig geschrieben und einfach vom Wortschatz her.

Zu finden beispielsweise bei www.bücher.de